Samsung-Fernsehen

Mit­te 2009 leg­te ich mir den Sam­sung LCD-Fern­se­her LE40B650 zu. (Der Code von Sam­sung-TVs wird etwa bei der CHIP erklärt. „LE“=LCD-TVs mit CCFL-Hin­ter­grund­be­leuch­tung , „40“=Zoll, „B“=Modell-Jahr 2009)

LE40B650T2P 3 Linker Betrachtungswinkel

Zen­tra­le Kenn­da­ten:

  • Bild­schirm­grö­ße: 102 cm (40 Zoll)
  • Bild­for­mat: 16:9
  • Dis­play­auf­lö­sung: Full HD 1920 x 1080 Pixel
  • TV Tech­no­lo­gie: LCD mit CCFL
  • DVB-C (Kabel), DVB-T (Ter­re­strik)
  • HDMI-Anschlüs­se: 3
  • USB-Anschlüs­se: 2

Im Grun­de bin ich mit dem TV zufrie­den. Die ein­ge­bau­ten Recei­ver für DVB-T und DVB-C nut­ze ich nicht, dran hängt ein exter­ner Satel­li­ten-Recei­ver und ein Blu-ray-Play­er über HDMI. Die Ober­flä­che des Fern­se­hens ist nett und sym­pa­thisch. Durch You­Tube-Vide­os zu brow­sen ist aller­dings viel zu lang­sam und das Tip­pen so läs­tig, dass man bald auf­gibt. Inter­net bekommt das Gerät über ein LAN-Kabel, ein WLAN-Modul ist noch nicht ver­baut, wohl aber in den Nach­fol­ge­mo­del­len. Schön ist DLNA, denn so kann der Fern­se­her auf den Medi­en-Ser­ver zugrei­fen. Samung Link bringt Fotos ein­fach vom Sam­sung Smart­pho­ne — wie mei­nem Duos — auf den Fern­se­her.

Erst spät habe ich die Andro­id-App Sam­sung TV Media Play­er ent­deckt, damit bringt man vom Smartphone/Tablet kom­for­ta­bel Medi­en-Inhal­te auf das Fern­se­hen. (Aller­dings könn­te das alles etwas schnel­ler gehen und so rich­tig rund läuft das auch nicht, Vide­os auf der SD-Kar­te vom Tablet wol­len ein­fach nicht an das TV gehen, im Prin­zip klappt das für You­Tube am Bes­ten, aber Puf­fer-Fül­lun­gen im Form von ‘Wie­der­ho­lung vor­be­rei­ten’ kom­men oft vor.) Über USB den TV zu füt­tern ist auch eine gute Wahl. Put­zig sind vom Sam­sung-TV die Medi­en-Inhal­te “Chill­out-Musik” mit z.B. Blu­men­wie­sen und Rezep­te mit unter­leg­ter Lounge-Musik, so was wie “Gebra­te­ne Hüh­ner­brust” oder “Lamm­bur­ger”, wobei das Essen inter­es­san­ter­wei­se hal­al ist, also etwa Rezep­te mit Schwein nicht im Kata­log sind.

Die Fern­be­die­nung habe ich (auch wegen dem Sat-Recei­ver) durch eine frei pro­gram­mier­ba­re ersetzt, sonst ist für mich das TV pri­ma, einen neu­en brau­che ich vor­erst auch nach 5 Jah­ren nicht. Nur ein Soft­ware-Update gibt es, das wird über USB ein­ge­spielt, alle Ein­stel­lun­gen gehen nach dem Neu­start aller­dings ver­lo­ren. Der Kauf­preis betrug damals (mit Lie­fe­rung) 800 €, bestellt bei http://www.pixmania.de/.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.