Kurztest Rent a Rentner

Von http://www.rentarentner.de/ueber-uns zur Idee der Platt­form:

rentarentner.de ist das Por­tal für Men­schen ab 50, auf dem sie ihre Arbeits­kraft, ihre Exper­ti­se, ihre Erfah­rung und Wis­sen anbie­ten kön­nen. Rent­ner, Pen­sio­nä­re, Ruhe­ständ­ler, Erwerbs­lo­se oder über­haupt jeder (50plus), der eine Auf­ga­be über­neh­men will, kann mit­ma­chen – vom Archi­tek­ten bis zum Zei­chen­leh­rer, vom Dach­de­cker bis zum Flie­sen­le­ger. Jeder für das was er machen kann oder möch­te: Auto­wa­schen, Baby­sit­ten, Blu­men­gie­ßen, Ein­kau­fen, Kochen, Rasen­mä­hen …

Auf Rent a Rent­ner (http://www.rentarentner.de/) habe ich mich regis­triert, da ich die Immo­bi­li­en­su­che für mein Muse­um http://retrobu.de nicht allei­ne über­neh­men woll­te. Ich habe ver­schie­de­ne Men­schen ange­schrie­ben, die Reak­ti­on war in der Regel sehr ver­zö­gert (ein Herr war län­ge­re Zeit im Kran­ken­haus und zeigt ein grund­sätz­li­ches Pro­blem auf, wenn man mit Senio­ren zu tun hat). Auch die­je­ni­gen, die unter der Rubrik Immo­bi­li­en geführt wur­den, konn­ten  mir oft nicht hel­fen da sie

a) ihr Immo­bi­li­en-Know-How doch anders gela­gert war und sich nicht auf den Erwerb bezog, son­dern etwa auf Immo­bi­li­en-Bewer­tun­gen,

b) häu­fig nur sehr lokal agier­ten und die gesam­te Regi­on NRW nicht über­blick­ten,

c) geschäfts­tüch­tig waren und mir ande­re Immo­bi­len ver­kau­fen wol­len. Wenn man hier nicht auf­passt, hat man jeman­den, der RaR nur als neue Ver­triebs­patt­form nutzt, aber keine(n) symphytische(n) Omi/Opa, die aus Spaß an der Freu­de hel­fen.

Etwa 10 Per­so­nen schrieb ich an, und kei­ner konn­te mir hel­fen. Letzt­end­lich war es Zufall, dass ich doch eine Per­son für mein Immo­bi­le fand, die ich aus einem ganz ande­ren Grund ange­schrie­ben habe. Daher hat sich die Platt­form letzt­end­lich doch aus­ge­zahlt.

Update: April 2014. Die letz­ten Bei­trä­ge auf dem G+-Stream sind von Mit­te 2013, die Platt­form scheint nicht mehr wei­ter ent­wi­ckelt zu wer­den. Auf der Web­sei­te selbst steht © 2013,  bei Face­book gibt es bis April immer­hin zwei Posts …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.