Geschäft mit Handelsregister-Datenbanken

Registriert ein Gewerbetreibender eine GmbH, wird diese automatisch im Bundesanzeiger veröffentlich. Diverse Unternehmen bieten eine “Zusatzdienstleistung” an, um die Daten in proprietären Datenbanken zu veröffentlichen. Daher bekommt man kurz nach GmbH-Gründung Post von mit Rechnungen, die optisch an “Staatsrechnungen” angelehnt sind. Sie stammen von unterschiedlichen Unternehmen, und u.a. warnt die IHK eindringlich vor diesen Unternehmen: Diese Rechnungen auf keinen Fall überweisen!

Ich bekam dreimal Post, zweimal sogar vom gleichen Unternehmen, mit verschiedenen Preisen:

  • 2 x Deutsche Handel & Gewerbe Zentrale (DHR) Zentral-Info GmbH, 748,99 €, 856,09 €
  • 1 x Gewerbeerfassungs-Register, 783,02 €

Eine rechtliche Kommentierung zu dieser Praxis findet man unter anderem hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.