Kärcher Scheuersaugmaschinen/BR-40 geliehen

Die Kärcher Niederlassungen haben in der Regel einen Miet-Service, wo man viele Geräte ausleihen kann. Die Idee: wer Produkte testet, wird sie vielleicht auch kaufen. Und die Kunden testen die Geräte, geben Feedback, was im besten Fall zur Produktverbesserung führt.

Für meinen Boden wollte ich ein Gerät leihen und im Laden gab es die SCHEUERSAUGMASCHINE BR 40/10 C ADV. Ich fuhr nach Castrop (im größeren Dortmund gibt es kein Kärcher-Haus) und lieh mir das Gerät. Sie hat eine Arbeitsbreite von 400 mm und passt gut ins Auto.

Zuhause habe ich den Tank befüllt (Tankvolumen beträgt 10 Liter) und Reiniger eingefüllt. Dann los. Zwei verschiedene Rollentypen gab man mir mit: Rote Borsten-Rollen und Mikrofaser-Rollen. Mit den Borsten begann ich — eine schlechte Entscheidung. Alles staubte. Das war aber ein allgemeines Problem des Gerätes, sodass ich die spezielle Leihmaschine als mangelhaft beschreiben würde. Eigentlich sollte bei meiner Fläche 20 Liter Wasser durchlaufen, es waren vielleicht 3 Liter. Viel zu wenig wurde der Staub gebunden, stattdessen aufgewirbelt. Noch ein eines Problem ergibt sich dadurch: Mit wenig Wasser wird die Oberfläche heiß und kann Schaden nehmen. Mit den anderen Mf-Rollen war weniger Staub auf dem Boden und auch weniger Staub aufgewirbelt, das Resultat besser. Doch perfekt war es nicht, es gab weiterhin graue Schleier. Da ich die unteren Etage noch einmal reinigen musste verlängerte ich um einen Tag. Letztendlich habe ich Geld für eine mäßige Reinigung bezahlt und im Ergebnis würde ich von diesem Gerät in Zukunft die Finger lassen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.