Dresden

Die Stadt gehört für mich zu den schönsten Deutschlands. Die großen Sehenswürdigkeiten deckt eine Busfahrt elegant ab.

Die Dresdner Molkerei der Gebrüder Pfund bietet eine einmalig Kulisse: fast 250 qm handbemalter Fliesen führten 1997 zum Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde als schönster Milchladen der Welt. Oben befindet sich ein Restaurant; das ist nicht wirklich günstig, aber eigentlich gut. Miserabel war mein Eiskaffee, denn der Kaffee war nur abgestanden und dadurch gekühlt und schmeckte nur schlecht. Ich aß die Eisbällchen, und sprach mit der Bedienung, aber man merkt schon die Arroganz, dass man bei der Masse von Gästen auf Kundenkritiken pfeifen kann — 3,50 € standen wie selbstverständlich auf der Rechnung.

Wer eine klassisches Brauhaus mag, findet bei Watzke am Ring (http://www.watzke.de/) seinen Spaß.

Auf der Architekturseite steht die Loschwitzer Brücke, auch Blaues Wunder genannt: https://de.wikipedia.org/wiki/Blaues_Wunder.

Bei den Museen ist das Grünes Gewölbe (http://www.skd.museum/?id=73) weltklasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.