Smartphone-Anwendungen für Reisende

Die Anzahl Apps für Android und das iPhone sind unübersichtlich, doch im Laufe der Zeit haben sich neben Web-Angeboten diverse Produkte als sehr nützlich herausgestellt. Für Android sind die Links angegeben:

Top A-Apps:

  • GMail. Vorinstallierte Applikation für E-Mail. Mit verschiedenen Konten und Benachrichtigungen perfekt, sodass eine Alternative nicht nötig ist
  • GMaps. Bei den Google Maps sind insbesondere die Offline-Karten nützlich. Man wählt einen Ausschnitt, aktiviert im Kontextmenü dann, dass sie offline zugänglich gemacht werden sollen
  • OsmAnd. Karten und Navigation basierend auf Open Street Map, auch offline. Je nach Region sind GMaps oder OSM detaillierter. Zur Navigation nutzt auch MapFactor OSM
  • Kommunikation und VoIP-Telefonie. Skype, Yahoo! Messenger, WhatsApp, Viber, LINE, WeChat. Meta-Messenger IM+ oder IMO.IM im Web.
  • LED Light

Top B-Apps:

  • Dropbox. Um an zentrale Dokumente zu kommen
  • Für Notizen und Anmerkungen habe ich bisher noch keinen Favoriten, sondern springe immer zwischen Evernote, Google Tasks und Google Keep
  • Yelp, Qype, AroundMe um in bekannten Städten einen Überblick über das Angebot zu bekommen
  • KeePassDroid. Passwörter einsehen, die mit KeePass in der Dropbox liegen
  • dict.cc Wörterbuch als offline Wörterbuch oder, wenn man online ist, Google Übersetzer (mit der Möglichkeit auch Absätze zu übersetzen) oder Leo, auch mit Lernkarte
  • Reiseführer Triposo
  • DB Navigator zum Planen von Zug-Routen in Kombination mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln, also S-Bahn, Straßenbahn, Bus. Nur in Deutschland! Tickets lassen sich aber mit einer Extra-Applikation DB Tickets beziehen und nutzen. (Für den öffentlichen Verkehr ist auch Öffi beliebt, die Bedienung sagt mir aber nicht zu.)
  • XE Currency ist ein Währungsumrechner unter vielen
  • mehr-tanken für den Spritvergleich, alternativ auch Web-Seiten. Applikation nur sinnvoll in Deutschland
  • Wikipedia, auch offline, World Factbook (Fakten vom CIA World Factbook)

Für mich persönlich ist weiterhin nützlich/nett:

Viele Extra-Apps sind für mich nicht nötig, da Anbieter schon a) mobil-optimierte Seiten anbieten und b) die Daten nicht offline zur Verfügung stellen, sondern sowieso aus dem Netz holen. Für Reiseführer ist eine zwingende Verbindung nicht optimal (City-Guides etwa von TripAdvisor, die sonst sehr nett sind), für Buchen natürlich unumgänglich.

  • Hotel-Buchungen macht ich in der Regel über die Webseiten, oft Trivago, daher brauche ich booking.com, Expedia Hotels oder Agoda nicht

  • Trip Advisor, Webseite reicht mir

  • Kayak, Webseite reicht mir

  • Sicher Reisen. App vom Auswärtigen Amt. Informationen stehen alle auf der Webseite, hier wäre evnt. der Vorteil, dass das offline ist. Das gleiche gilt für Zoll und Reise

  • Google Earth brauche ich nicht, weil Google Maps reicht. Allerdings lässt sich mit Earth gut offline arbeiten

  • Diverse Anzeigetafeln-Apps. Aktuelle Meldungen und Gates muss man sowieso ablesen, und Aktualisierungen für so eine App benötigen eine Internetverbindung, die an wenigen Airports der Welt frei ist

Was ist noch nicht probiert habe, und Rückmeldung nett wäre:

Installierte Android-Apps lassen sich über den Web-Browser verwalten, ebenso neue Applikationen installieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.