Reisen mit dem Smartphone (Sicherheit und Apps)

Von Small zu Smartphone

Mobile und me ist eine ganz eigene Geschichte. Ganz zu Anfang nahm ich nur ein simples Handy mit, ein Siemens, ohne Kamera. In der nächsten Evolutionsstufe nutzte ich Samsung mit einer relativen guten Kamera, am Anfang nutzte ich noch eine normale Digitalkamera, später reichte mir die Qualität der Handy-Kamera, ich habe da nicht so hohe Ansprüche. Als ich mir ein HTC Android Handy zulegte, nahm ich das zunächst ins Ausland nicht mit. Erst später erkannte ich, dass ein Android Handy (oder iPhone stellvertretend) auf Reisen große Vorteile bietet, sodass ich es heute als mein Telefon, Kamera, Karte, Surfstation und mit diverseren Apps nutze und überall mitnehme. Längere Zeit hatte ich ein Samsung Galaxy S Duos – mit zwei SIMs ist es praktisch im Ausland, aber zufrieden war ich mit dem Handy nicht, jetzt bin ich mit einem HTC 600 unterwegs. Samsung-Liebhaber müssen nach den neuen Richtlinien von Samsung auch damit rechnen, dass ihre Handys im Ausland nicht mehr funktionieren.

Sicherheit

Da man beim Reisen immer damit rechnen muss, dass einem das Handy gestohlen wird oder verloren geht, halte ich es für wichtig, es gut abzusichern, um wenig angreifbar im Falles eine Verlusts zu sein.

  • Als erstes gilt den SIM-Schutz nicht abzuschalten, auch nicht bei prepaids, wobei ich vorziehe, überall die gleiche SIM-Pin zu benutzen, bei so vielen SIM-Karten pro Land kann ich mir das sonst nicht merken. Lokale prepaid-Karten bieten sich sowieso an, andernfalls sind die Kosten insbesondere für mobile Internetverbindungen unkalkulierbar. Roaming für Telefongespräche innerhalb Europas ist noch in Ordnung, wenn man zum Beispiel angerufen wird.
  • Die Seriennummer eines Handys ist die IMEI (International Mobile Equipment Identity). Mit der Wahl von *#06# bekommt man sie angezeigt. Die sollte man sich notieren und beim Diebstahl der Polizei weitergeben. Hilft im Ausland aber nicht richtig weiter.
  • Neben der PIN nach dem Hochfahren des Geräts ist ein Sperrmuster eingestellt, sodass bei Verlust niemand (so einfach) auf meine Kontakte kommt und wild Emails verschicken kann.
  • Kontakte sichere ich nicht auf dem Handy und auch nicht auf der SIM, sondern synchronisiere ich mit dem Google Servern. Falls das Handy verloren/gestohlen werden sollte, muss ich „nur“ ein neues Smartphone kaufen und kann schnell die Kontakte, Emails, Termine wieder herstellen, bzw. habe alles noch über die Google Oberfläche.
  • Falls das Handy gestohlen wurde, und man benutzt eine deutsche SIM-Karte, so kann sie unter folgenden Servicehotlines gesperrt werden: 01803/302 202 (T-Mobile), 0800/172 1212 (Vodafone), 0177/177 1000 bzw. 1000 (E-Plus), 1804-055 222 (O2).
  • Android Lost ist eine App für Android-Geräte, mit der man über eine Webseite sein Gerät kontrollieren kann. Es lasen sich zum Beispiel die GPS-Koordinaten geben oder mit „Wipe phone“ das Telefon blank wischen.

Applikationen

Siehe Mobile Apps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.